Turnen

Drucken

20. Veitshöchheimer Hofgartenpokal

Veröffentlicht am

Hofgartenpokal 2019Teilnehmerrekord zum Jubiläum! Zum bereits 20. Mal lud die TGV zu ihrem traditionellen Turnwettkampf der Extraklasse. Über 260 Turnerinnen aus 24 Vereinen gaben sich an zwei Tagen vor vollen Zuschauertribünen ein großes Stelldichein in der Dreifachhalle des Schul- und Sportzentrums in Veitshöchheim.

Ergebnisse:   Samstag     Sonntag

Am ersten Wettkampftag begeisterten 77 Kürturnerinnen mit hochwertigen und attraktiven Übungen. Internationales Flair verleihten die tschechischen Turnerinnen vom Gympra Prag der Veranstaltung.
Los ging es mit den Turnerinnen der Meisterklasse. Hier schnupperte Charlotte Hofmann in der AK 5/6 ihre erste Wettkampfluft und zeigte, dass sie Nervosität und Anspannung gut im Griff hat. sie holte sich bei ihrem allerersten Wettkampf gleich die Siegertrophäe. Schon wesentlich routinierter gingen die beiden Achtjährigen Leni Hien und Jule Schallmaier an die Geräte. Beide zeigten einen guten Wettkampf mit Rondat Flick-Flack am Boden und einer kompletten Barrenübung mit Schwebe- und Langhangkippe. Leni erturnte sich punktgleich mit Sofia Meier-Rojas vom TSV Coburg den 1. Platz und Jule verpasste mit Platz vier knapp das Treppchen. Sarah Feige dominierte souverän die Altersklasse 11. Sie absolvierte einen fast fehlerfreien Wettkampf und holte für die TGV einen weiteren Sieg. Mariana Krug war in ihrer Altersklasse in der Kür laut C.d.P. die einzige Starterin. Sie spielte ihre ganze Präsenz und Eleganz an allen vier Geräten aus und bescherte den Zuschauern und Kampfrichtern traumhafte Übungen.

Gleich vier Starterinnen hatte die TGV in der LK 2 AK 12/13. Nach dem Motto „Keiner ist gern allein" turnten sich hier Lina Länger auf Platz 1 dicht gefolgt von Marie Franke auf Platz 2. Auf Platz 6 Anna Gotthardt, die ebenfalls wie Marie erstmals in dieser Leistungsklasse turnte und gleich dahinter auf Platz 7 kam Amelie Ludwig. Ihre Bodenübung hatte es in sich. Schraubensaltos und 1 1/2 Schraubensalto gepaart mit tollen Sprüngen, was die Höchstwertung im Wettkampf einbrachte. Eva Hausmayer turnte einen guten Wettkampf und verfehlte um den Hauch von 0,05 Punkten den Silberrang in der LK 2 AK 18+.

In der LK 1 AK 12/13 turnten von der TGV Ainara Urkiaga, Philine Ebner und Julie Kocot. Unsere drei stellten sich zum ersten Mal den Herausforderungen dieser Leistungsklasse und konnten jede für sich neue Elemente in ihren Wettkampfübungen präsentieren. Am Stufenbarren zeigte Ainara zum ersten Mal einen "Riesen". Philine konnte in ihrer Übung den neu erlernten "Konter" turnen. Am Schwebebalken hatten leider alle Drei einen Absteiger, aber der Rest der Übung wurde u.a. mit Menichelli, Durchschlagsprung und Strecksalto vorwärts als Abgang sauber geturnt. Am Boden begeisterten alle drei Mädchen mit einer Akrobahn mit zwei Saltos. Ainara und Philine konnten ihre Übung noch mit Strecksalto rückwärts mit halber "Schraube" beenden, was mit hohen Wertungen belohnt wurde. Am Sprung konnte Julie ihren neu erlernten Sprungüberschlag mit ½ Drehung in der ersten und ½ Drehung in der zweiten Flugphase zeigen. Damit erzielte sie die höchste Wertung unserer Mädchen. Am Ende freuten sich die Mädchen über Rang zwei, drei und vier.

Im Wahl-Pflichtprogramm war die TGV zahlreich vertreten. Bei den Jüngsten in der AK 7 traten zwei Veitshöchheimerinnen zu ihrem allerersten Wettkampf an. Franziska Lux überzeugte mit sauberen und präzisen Übungen und holte sich damit den 2. Platz. Ihre Teamkollegin Ella Hammer war noch etwas schüchtern bei ihrem ersten Wettkampf. hatte leider an ihrem Paradegerät Reck einen Patzer und kam dennoch auf einen guten 8. Platz von 15 Teilnehmerinnen.
In dem großen Teilnehmerfeld von 47 Turnerinnen in der AK 8/9 gingen gleich zwölf TGV-Turnerinnen an die Geräte. Die Zwillinge Nele und Jule Reim erfüllten sich nach sehr stark geturnten Übungen mit Platz 1 und 2 den Traum vom Pokal. Ihre Teamkolleginnen Elina Urlaub, Elza Bytyqi und Ida Schif erreichten die Plätze 16, 19 und 23. Dicht gefolgt von Valerie Ludwig, Marlene Kuhn und Liisi Sakowski auf den Plätzen 24, 25 und 30 sowie Angelina Demcuk, Mathilda Heuer, Leni Przyklenk und Anna Sakowski auf den Rängen 35, 38, 41 und 43. Für einige der Mädels war es der aller erste Wettkampf überhaupt und sie haben es alle wunderbar gemeistert.
In der AK 10/11 war das größte Teilnehmerfeld mit 55 Turnerinnen am Start. Unsere Mädels zeigten alle Unsicherheiten am Balken. Dennoch reichte es für gute Resultate: Eva-Marie Schneider 6., Julika Diedering 13., Annika Kauppert 16., Valentina Kramer 20. und Alina Jakovlev 28.
In der AK 12/13 war das Treppchen wieder fest in Veitshöchheimer Hand. Eva Franke siegte souverän und Bronze erturnte sich Nadine Fries. Beide Mädchen konnten sich im Schwierigkeitsgrad steigern und erfüllten die Anforderungen problemlos. Paulina Lux zeigte zum ersten Mal einen Handstandüberschlag über den Sprungtisch und am Boden und wurde für ihren guten Wettkmapf mit dem 11. Platz belohnt.

Insgesamt holten sich die TGV-Mädels 7x Gold, 4x Silber und 3x Bronze!

Ein turnerisch rundum gelungener Wettkampf, der Dank all der vielen helfenden Hände wieder viel Lob und Anerkennung von Seiten der Gäste einbrachte. Und daher ein DANKE von Herzen an alle, die Zeit und Mühe investiert haben, stellvertretend für das ganze Team sind besonders zu nennen: Gabi Händel (Küchenteam), Klaus Lutz (EDV), Saskia Hüsam (Kampfrichterleitung), Familie Lux (Tombola) und Helmut Hausmayer (Haus- und Hofphotograf).

Ebenso von Herzen ein Danke an all unsere langjährigen Sponsoren: Händelbau, Firma Profiroll, Die Energie, Kressbau und die Rondatiers. Einen noch würdevolleren Rahmen erhielt unsere Jubiläumsveranstaltung durch die Unterstützung bei den Siegerehrungen und die einleitenden Worten durch Bürgermeister Jürgen Götz und seinem Vorgänger Rainer Kinzkofer, sowie Wolfgang Diedering (Vorstand TGV), Petra Doßler (Referentin für Sport und Vereine), Günter Dietz (Vorsitzender des Turnbezirks Unterfranken), Astrid Dauven und Dr. Conni Leimeister (Fachturnwartinnen des Turngau Würzburg) und Nicole Joa (Marketingmanagerin „Die Energie").

Wer sich dieses Jahr noch nicht getraut hat aktiv mit zu helfen, der bekommt im nächsten Jahr die Chance ein Teil dieses unglaublich tollen Teams zu werden.
Auf ein Neues 2020!

Anmeldung