Drucken

Fitness u. Kraftsport: Training in den Sommerferien

Veröffentlicht in Aktuelles Fitness und Kraftsport Veröffentlicht am

KW 31:

Montag, 1.8.    18:00 – 21:00

Mittwoch, 3.8.  18:00 – 21:00

Freitag, 5.8.     18:00 – 20:00

KW 32:

Montag, 8.8.     18:00 – 21:00

Mittwoch, 10.8. 18:00 – 21:00

Freitag, 12.8.    18:00 – 20:00

KW 33:

Mittwoch, 17.8. 18:00 – 21:00

Freitag, 19.8.    18:00 – 20:00

KW 34:

Montag, 22.8.   18:00 – 21:00

Mittwoch, 24.8. 18:00 – 21:00

Freitag, 26.8.    18:00 – 20:00

KW 35:

Montag, 29.8.   18:00 – 21:00

Mittwoch, 31.8. 18:00 – 21:00

Freitag, 2.9.      18:00 – 20:00

KW 36:

Montag, 5.9.     18:00 – 21:00

Mittwoch, 7.9.   18:00 – 21:00

Freitag, 9.9.      18:00 – 20:00

KW 37:

Montag, 12.9.    18:00 – 21:00

 

Ab Dienstag 13.9. ist der Kraftraum wie gewohnt geöffnet und ab Mittwoch, 14.9. findet auch wieder das Vormittagstraining statt.

Drucken

Badminton: TGV-Jugend erfolgreich beim Turnier in Ochsenfurt

Veröffentlicht in Aktuelles Badminton Veröffentlicht am

TGV-Jugend erfolgreich beim 2. Käfer-Cup des TV Ochsenfurt

 

Am vergangenen Wochenende fanden die 19. Ochsenfurter Stadtmeisterschaften des TV Ochsenfurt statt. Nachdem die „erwachsenen“ TGVler am Samstag bereits mit zwei Titeln (Pohl im Damendoppel A und Wittler/Blank im Herrendoppel C) sowie drei weiteren Podestplatzierungen äußerst erfolgreich waren, wollte unsere Jugend dem in nichts nachstehen und erkämpfte sich mehrere Pokale.

 

Mädcheneinzel U 15

Als einziges Mädchen vertrat Lara Ban die TG Veitshöchheim in der Altersklasse U 15. Hier erwartete sie ein echtes „Mammutprogramm“, denn es wurde jeder gegen jeden gespielt. Bei 8 Meldungen bedeutete das 7 Spiele. Lara zeigte jedoch eine hervorragende Ausdauer und konnte am Ende mit 4 von 7 gewonnen Spielen eine tolle Bilanz aufweisen. Leider reichte diese „nur“ für den undankbaren 4. Platz – dennoch eine tolle Platzierung!

 

Jungeneinzel U 15

In der U 15 der Jungen war die Anzahl der eingegangen Meldungen recht überschaubar und daher wurde entschieden, dass die Jungs in der U 17 mitspielten. Für unseren Johannes Knorr, der sein erstes Turnier überhaupt bestritt, war das natürlich eine echte Herausforderung. Gegen den späteren Sieger, der sogar die U 17-Spieler nach Belieben dominierte, war er leider klar unterlegen. Im vereinsinternen Duell gegen Jannis Krämer zeigte er jedoch sein Potenzial und brachte seinen Kollegen an den Rand einer Niederlage (20:22, 19:21). Nachdem er gegen die anderen beiden U17er ebenfalls verlor, gab es nun ein Spiel um Platz 2 gegen den dritten Spieler aus seiner Altersklasse, das er verdient in zwei Sätzen für sich entscheiden konnte. Somit durfte er sich über den 2. Platz und damit über den ersten Pokal seiner noch jungen Badmintonkarriere freuen!

 

Jungeneinzel U 17

Leon Stivic und Jannis Krämer traten in der Altersklasse U 17. Gegen den späteren Turniersieger konnten beide nichts ausrichten. Sie duellierten sich aber im direkten Duell um den 2. Platz, das Leon mit 21:16, 21:10 für sich entscheiden konnte. Somit hieß es am Ende: Platz 2 und 3 gehen nach Veitshöchheim!

 

Herreneinzel U 22

In dieser Altersklasse waren wir mit Lukas Wittler und Maurice Greve vertreten. Während Lukas sich gute Chancen auf einen Platz unter den ersten Drei ausrechnen durfte, galt es für Maurice seit seiner schweren Verletzung erstmals Spielpraxis zu sammeln. Beides gelang hervorragend: Maurice zeigte viel Spielfreude und konnte den ein oder anderen Favoriten ärgern. Am Ende durfte er sich im stark besetzten Teilnehmerfeld über Platz 5 (bei 7 Teilnehmern) freuen. Lukas hingegen hatte die beiden schwersten Spiele gleich zu Beginn: gegen Christian Heinz und Johannes Wickles (beide TV Burgkundstadt) lieferte er sich packende Duelle, in denen er jeweils denkbar knapp den Kürzeren zog. In den folgenden Spielen zeigte er allerdings, warum er bereits jetzt für unsere 3. Mannschaft so wertvoll geworden ist und sicherte sich souverän den 3. Platz.

 

2 x Platz 2, 2 x Platz 3, 1 x Platz 4 und 1 x Platz 5 – so lautet also die Bilanz nach diesem 2. Käfer Cup für unsere TGV-Jugend. Die Betreuer Vicky und Rico waren sehr zufrieden damit und gratulieren ihren Spielern zu diesen tollen Ergebnissen!

 

[Bericht: Victoria Blank]

 

Drucken

TENNIS: Tennisabteilung dankt Frau Dresbach

Veröffentlicht in Aktuelles Tennis Veröffentlicht am

TENNIS: Tennisabteilung dankt Frau Dresbach für 17-jährige Tätigkeit 

Die Tennisabteilung bedankt sich bei Frau Gaby Dresbach für ihren unermüdlichen Einsatz in den letzten Jahren in der Geschäftsstelle der TGV. Vielen Dank hierfür. Wir wünschen für den Ruhestand nur das Beste und viel Gesundheit.

Drucken

Fitness und Kraftsport, Sommerfest 2016

Veröffentlicht in Aktuelles Fitness und Kraftsport Veröffentlicht am

Einladung zum Sommerfest der Abteilung

Am Samstag, den 23.7.2016 lädt die Abteilung Fitness und Kraftsport alle Mitglieder mit „Anhang“ ganz herzlich zum diesjährigen Sommerfest ein. Wie im letzten Jahr treffen wir uns um 18 Uhr im Gemeinschaftsraum auf dem TGV-Gelände (Wolfstalstraße 47) und sind zuversichtlich, dass wir das schöne Wetter auf der Terrasse genießen können. Für zahlreiche Salate und Nachspeisen wären wir Euch sehr dankbar. Unser Vereinswirt Ferry sorgt wie gewohnt für das Fleisch. Um besser planen zu können, tragt bitte die Teilnehmerzahl und Euren Beitrag zum Buffet in die Liste im Kraftraum ein. Die Abteilungsleitung freut sich sehr auf Euer Kommen.

Eva Trampe, Schriftführerin

Drucken

Weiße Weste für den Aufsteiger!

Veröffentlicht in Aktuelles Volleyball Veröffentlicht am

Nach einem wackeligen Start in die zweite Hobbyliga Unterfranken in der Saison 14/15 und einem nur knappen Aufstieg setzte sich die erste Hobbymannschaft des TGV unter Trainer Erich Müller erneut den ersten Platz als Ziel für die Saison 15/16! Diese für einen Aufsteiger sehr optimistische Zielsetzung mag Außenstehenden zunächst naiv erscheinen, dennoch war „Kommando Bimberle" unter Leitung von Kapitän Daniel Müller zuversichtlich und mit viel Training und vollem Einsatz sollten alle Zweifler bald in ihre Schranken gewiesen werden.
Nach dem dritten Spieltag lag die Mannschaft mit nur 4 abgegebenen Sätzen bereits ungeschlagen an der Tabellenspitze. Ein Umstand an dem sich auch im Verlauf der Saison nichts mehr ändern sollte.
Vor Beginn des vorletzten Spiels war der Titel rechnerisch schon in den Händen der Mannschaft, die sich größtenteils beim Hochschulsport der Universität Würzburg getroffen hatte und deren Begeisterung für Volleyball die perfekte Basis für eine Mannschaftsgründung in Veitshöchheim lieferte.
Dennoch musste jetzt ein neues Ziel her, der Titelgewinn allein war nicht mehr genug. Also wurde der Einsatz noch einmal erhöht, die Konzentration eine Stufe höher geschraubt und nach einem letzten, harten Spiel konnte der Aufsteiger nicht nur den Titel für sich behaupten, sondern ihn auch noch stolz mit weißer Weste präsentieren!

VolleyballerMeister

 

Spieler von links oben nach rechts unten: Katharina Weis, Daniel Müller, Denis Elbert, Marco Waigand, Trainer Erich Müller, Markus Meixner, Nanda Zahn, Hannah Kölling, Philipp Waigand, Nicole Pfeil

 

Drucken

Badminton: Wir freuen uns über die ersten Neuzugänge

Veröffentlicht in Aktuelles Badminton Veröffentlicht am

Wir freuen uns über die ersten Neuzugänge


Bereits kurz nach dem letzten Punktspiel begannen die Planungen für die kommende Spielzeit und nun können wir endlich unsere ersten beiden Neuzugänge vorstellen: Jessica und Michael Schneider wechseln ab der Saison 2016/2017 zu uns. Die beiden kommen vom Ligakonkurrenten Stetten und werden unsere 2. Mannschaft in der Bezirksoberliga verstärken. Jessica hat eine beeindruckende Quote von 85 % gewonnenen Spielen (17/20!) aufzuweisen und stellt auf der stets wackeligen Damenposition eine wichtige Verstärkung und Entlastung für uns dar. Da Markus Krekemeyer voraussichtlich fest in die 1. Mannschaft wechseln wird, ist auch ihr Ehemann Michael ein willkommener Zugang auf den Herrenpositionen. Wir freuen uns auf hoffentlich viele schöne Jahre mit euch!

[Bericht:Victoria Blank]

Jessi und Michi

Drucken

Badminton: Frankfurter "Kapp"

Veröffentlicht in Aktuelles Badminton Veröffentlicht am

Frankfurter „Kapp“


Am vergangenen Wochenende fand der 18. Frankfurter „Kapp“, das alljährliche Turnier des 1.FBC Frankfurt statt. Mit dabei: Anja, Andi, Chrissi, Vicky, Rico und Lukas.

Chrissi und Vicky erwischten einen schlechten Start ins Turnier. Durch die 11:15, 13:15-Niederlage im ersten Gruppenspiel waren die beiden in der zweiten Begegnung bereits unter Druck, wenn sie ins Viertelfinale kommen wollten. Sie zeigten jedoch Nervenstärke und sicherten sich durch ihren 15:12, 15:12-Erfolg Platz 2 nach der Vorrunde. Im Viertelfinale wartete nun ein echter Krimi auf die beiden: nach gewonnenem 1. Satz (21:15) holten ihre Kontrahentinnen einen 12:16-Rückstand auf und hatten bei 20:19 plötzlich Satzball. Diesen konnten unsere Damen aus der 1. Mannschaft zwar abwehren, in der Folge schafften sie es jedoch nicht, drei Matchbälle zu verwandeln und so mussten sie nach einem hart umkämpften 24:26 doch in den Entscheidungssatz. Hier hatten die beiden nicht mehr viel entgegenzusetzen und schieden leider aus.

Andi und Anja konnten in der Gruppenphase zwei von drei Spielen gewinnen und kamen somit als Zweitplatzierte ins Achtelfinale. Dort trafen sie auf ebenbürtige Gegner, gegen die sie sich hauchdünn mit 15:14 im entscheidenden Durchgang durchsetzen konnten. Im Viertelfinale, in dem wieder nach regulären Badminton-Regeln bis 21 gespielt wurde, trafen sie erneut auf ihre Vorrundengegner, die sie im ersten Spiel noch in drei Sätzen besiegen konnten. Auch die zweite Begegnung ging in den 3. Satz, hier zogen die beiden jedoch leider mit 15:21 den Kürzeren und verpassten damit den Halbfinaleinzug.

Am 2. Turniertag wurden die Einzeldisziplinen ausgetragen. Vicky konnte im stark besetzten Teilnehmerfeld des Dameneinzel 1 kein Spiel gewinnen, zeigte aber gute Ansätze und unterlag in zwei von drei Spielen in drei Sätzen.
Im Herreneinzel 3 waren mit Rico und Lukas zwei TGVler aus unserer 3. Mannschaft angemeldet. Rico erwischte eine Fünfergruppe und hatte nach vier Spielen (drei 3-Satz-Spiele) einen anstrengenden Tag. Mit einem gewonnen Spiel wäre er in der extrem ausgeglichenen Gruppe beinahe ins Achtelfinale gekommen.
Eine ebenso starke Leistung zeigte „Youngster“ Lukas: nachdem er im 1. Spiel seinen Gegner mit 15:5, 15:6 dominierte, konnte er auch im zweiten Spiel den ersten Durchgang für sich entscheiden. In der Folge verlor er allerdings ein wenig den Faden und unterlag in drei Sätzen. Im dritten und letzten Spiel der Vorrunde wartete nochmal ein starker Gegner, doch Lukas bot ihm paroli und erzwang sogar den dritten Satz. Hier merkte man ihm allerdings die fehlende Erfahrung an und so musste er sich geschlagen geben.

Obwohl wir alle ohne Platzierung die Heimreise antreten mussten, haben wir wichtige Erfahrungen gesammelt und obendrein noch viel Spaß gehabt!

[Bericht:Victoria Blank]

Drucken

Badminton: Miltenberger Badminton-Turnier

Veröffentlicht in Aktuelles Badminton Veröffentlicht am

 

Miltenberger Badminton-Turnier


Mit insgesamt fünf Spielern war die TG Veitshöchheim beim diesjährigen Badminton-Turnier des TV Miltenberg vertreten.
Anja und Issi waren dabei die erfolgreichsten TGVler und erspielten sich im Damendoppel Profi den 2. Platz. Im Mixed Profi schrammte Anja mit Partner Frank nur knapp an einem Podestplatz vorbei: auf Grund einer geringeren Buchholzzahl (sog. „Schweizer System“) wurden die beiden trotz vier von fünf gewonnen Spielen „nur“ Vierter. Issi erreichte mit Partner Markus Rosemann (TV Zellingen) den 12. Platz in der gleichen Spielklasse.
Frank und Rico landeten im Herrendoppel Profi auf dem 11. Platz, Nachwuchsspieler Lukas Wittler wurde 7. im Herreneinzel Profi.

[Bericht:Victoria Blank]

Miltenberg
[Foto: TV Miltenberg]

Drucken

Gymnasium Veitshöchheim - Tennis-Schulmannschaft siegt gegen RIG

Veröffentlicht in Aktuelles Tennis Veröffentlicht am

Gymnasium Veitshöchheim - Tennis-Schulmannschaft siegt gegen RIG

Am gestrigen Dienstag, den 03.05.2016 trat die Schulmannschaft Jungen IV des Gymnasium Veitshöchheims zu ihrem ersten Auswärtsspiel gegen das Riemenschneider Gymnasium an. Gespielt wurden auf den Tennisplätzen in Versbach sechs Einzel und drei Doppel.

Da Veitshöchheim drei Einzel knapp im Matchtiebreak und ein Einzel ganz souverän gewinnen konnte, ging man mit 4:2 nach den Einzeln in Führung. Auf dem Papier bedeutete dies, dass die Jungs nur noch ein Doppel für sich entscheiden mussten, um in die nächste Runde einziehen zu dürfen. Aufgrund der knappen Einzel war dies allerdings nicht so einfach. Die verantwortliche Lehrkraft Michaeli und der begleitende TGV-Coach Timo Josten tüftelten eine Strategie für die Doppel aus, die sowohl den Einsatz aller mitgereisten Ersatzspieler, als auch den Gesamtsieg mit sich bringen sollte. 

Die auserkorene Doppelaufstellung brachte den gewünschten Erfolg, sodass sich das Gymnasium Veitshöchheim mit 5:4 gegen das RIG durchsetzen konnte und somit in der nächsten Runde, im sogenannten Regionalentscheid steht.

Vertreter der TGV waren Justus Odoj (Einzel), Ferdinand Seese (Einzel) und Fabian Merkel (Doppel).

Wir gratulieren der Jungen IV Mannschaft und wünschen viel Erfolg in der nächsten Runde.

Am 09.05. schlagen die älteren Jungs (Schulmannschaft Jungen II) zu ihrem ersten Saisonspiel auf. Gespielt wird ab 8.30 Uhr in Veitshöchheim auf unseren Tennisplätzen. Viel Erfolg!

Drucken

Badminton: Turniersaison eröffnet

Veröffentlicht in Aktuelles Badminton Veröffentlicht am

 

 Turniersaison eröffnet: Moritzbergpokal des TSV Lauf

Vor genau vier Wochen feierte unsere Bayernliga-Mannschaft in der Bitterbachhalle des TSV Lauf mit dem 5:3-Sieg zum Saisonabschluss die Vizemeisterschaft. Am vergangenen Wochenende machten sich unsere TGVler wieder auf den Weg nach Lauf, um an der 27. Auflage des Moritzbergpokal teilzunehmen. An den Start gingen Christina Pohl, Isabell Kuhn, Anja Blank, Victoria Blank, Andreas Herrmann und Matthias Nieberler.


Am Samstag wurde die Mixed-Disziplin ausgetragen. Anja und Matze starteten in der Gruppe B (alle Ligen bis Bezirksliga) mit einer Niederlage gegen die an zwei gesetzte Paarung in die Vorrunde. Nach einem Krimi im zweiten Spiel (22:20, 23:21) ging leider das letzte Gruppenspiel verloren und die beiden verpassten als Dritter den Einzug in die Hauptrunde. Dafür ging es in der sog. “Trostrunde” weiter und jetzt drehten unsere TGVler richtig auf: nach zwei intensiven und kampfbetonten Spielen, in denen die beiden starke Nerven bewiesen (22:20, 21:19 und 16:21, 21:18, 21:15) zogen sie ins Finale ein, wo sie nochmals auf ihre Vorrundengegner aus Spiel 2 trafen. Auch hier ging es wieder richtig eng zu und nach einem spannenden Spiel (24:22, 22:20) jubelten Matze und Anja über den Sieg in der Trostrunde, für den es als Preis eine XXL-Sektflasche gab.

In der A-Gruppe (Bezirksoberliga und Bayernliga) vertraten Andi und Vicky die TGV. Das erste Gruppenspiel ging dabei unglücklich mit 23:25, 21:15, 16:21 verloren. Im zweiten Spiel gegen “alte Bekannte” (Göbel/Faist vom TV Ochsenfurt) blieben die beiden leider unter ihren Möglichkeiten und unterlagen deutlich mit 3:21 und 12:21. Da die Gruppe nur aus drei Paarungen bestand, verpassten sie den Einzug ins Viertelfinale. In der Trostrunde bekamen sie es direkt mit starken Gegnern zu tun: gegen Huber/Brandner vom Aufstiegskandidaten Marktredwitz kämpften sie tapfer gegen die Niederlage, doch am Ende war das Ausscheiden nicht zu verhindern (18:21, 21:17, 8:21).

Am Samstag wurden die Doppeldisziplinen ausgetragen. Anja wurde mit ihrer Partnerin Issi im Damendoppel B wie schon am Vortag Dritte in der Vorrunde und spielte in der Trostrunde weiter. Hier konnten sie das Viertelfinale noch souverän gewinnen, im Halbfinale war dann allerdings nach knappem Spiel Schluss (19:21, 18:21).

Vicky und Chrissi gingen im Damendoppel A mit Setzplatz 3 in das Turnier. Die ersten beiden Gruppenspiele gewannen sie jeweils souverän in zwei Sätzen, ehe sie sich mit der an zwei gesetzten Paarung Dietz/Herttrich um den Gruppensieg duellierten. Dank einer ganz starken und hochkonzentrierten Leistung gelang ihnen mit 21:15, 21:18 die Überraschung. Ebenso konzentriert gingen sie im Halbfinale zu Werke und besiegten Lehmann/Witkenkamp mit 21:12 und 21:10. Somit zogen sie ohne Satzverlust ins Finale ein und trafen auf Galla/Grohmann. Nach verschlafenem ersten Satz (10:21) kämpften sie sich nochmal in die Partie und wehrten beim Stand von 18:20 zwei Matchbälle ab. Ihre Kontrahentinnen zeigten jedoch ihre ganze Klassen und holten sich mit 22:20 das Spiel und den Turniersieg. Dennoch freuten sich unsere Mädels über den tollen zweiten Platz.

Insgesamt sind wir sehr zufrieden mit unseren Ergebnissen und freuen uns bereits auf das nächste Turnier in Miltenberg am 07./08.Mai. Vielen Dank an des TSV Lauf für das tolle Turnier und die super Organisation, wir freuen uns auf nächstes Jahr!

[Bericht: Victoria Blank]

Drucken

Tennis-Sommertraining startet am 25. April

Veröffentlicht in Aktuelles Tennis Veröffentlicht am

Tennis-Sommertraining startet am 25. April

Wenn ihr in diesem Sommer beim Tennisunterricht teilnehmen wollt, dürft ihr gerne in nächster Zeit Kontakt mit unserem Übungsleiter-Team aufnehmen.

Wir werden bei Bedarf Trainingsgruppen von montags bis sonntags erstellen und hoffen auf rege Teilnahme eurerseits. Möglich sind Einzeltraining oder Training in Zweier-, Dreier- und Vierergruppen. Bitte meldet Euch innerhalb der nächsten zwei Wochen, damit wir rechtzeitig die Gruppen zusammenstellen können.

Kontakt über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Drucken

Lauftreff

Veröffentlicht in Aktuelles Gesundheitssport Veröffentlicht am

Wir treffen uns zum

Lauftreff

im Sommerhalbjahr ab Montag 04.04.2016

montags um 18.00 Uhr

am Parkplatz Tiramisu.

Der Lauftreff findet immer, außer bei Gewitter, statt!
Für alle TGV-Mitglieder mit Lauferfahrung.
Nichtmitglieder können eine Tagesteilnehmerkarte (2,- €) erwerben.

Drucken

Badminton: TGV 3: die Entwicklung geht weiter

Veröffentlicht in Aktuelles Badminton Veröffentlicht am

TGV 3: Die Entwicklung geht weiter

Die 3. Mannschaft startete in ihrer zweiten Saison eine Liga höher – somit waren der zweite Tabellenplatz und die damit nur knapp verpasste Meisterschaft eine faustdicke Überraschung, gleichzeitig aber auch eine kleine Enttäuschung.

Ursprünglich hatten wir die 3. Mannschaft ins Leben gerufen, um den Jugendspielern eine Perspektive aufzuzeigen und ihnen den Weg in den Spielbetrieb der Aktiven zu ebnen. Mittlerweile setzen wir jedoch auf eine gesunde Mischung aus erfahrenen, „alten Hasen“ und motivierten Jugendspielern, die sich nach und nach zu Leistungsträgern entwickeln sollen. Hervorragend gelungen ist dies bereits an den Beispielen Lukas Wittler und Florian Steinruck. Beide waren auch in dieser Spielzeit mit an Board und bildeten zusammen mit Matthias Nieberler und Maximilian Oppmann den jungen Kern der Mannschaft. Unterstützt wurden sie durch unsere langjährigen Mitglieder und Spieler Frank Pietschmann, Stefan Schüpfer und Enrico Blank. Mannschaftsführerin blieb weiterhin Anja Blank, an ihrer Seite startete Neuzugang Isabell Kuhn, die vor der Saison vom TV Zellingen zu uns gewechselt war.

Aufgrund des Verbandswechsels einiger Vereine nach Hessen wurde die B-Klasse gestrichen. Dies bedeutet, dass unsere Mannschaft in der A-Klasse und damit eine Liga höher als im Vorjahr spielen musste.

Eröffnet wurde die Spielzeit mit einem Heimspiel gegen VSV Würzburg. Die Gäste traten nur mit einer Dame an, wodurch Issi ihr Debüt für uns leider verschieben musste. Freuen konnte sie sich am Ende dennoch über den 6:2-Erfolg ihrer neuen Mannschaft. Eine echte Herausforderung wartete bereits im zweiten Spiel der Saison: gegen die 2. Mannschaft der Spielgemeinschaft Kirchheim/Kleinrinderfeld entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, die am Ende mit einem gerechten Unentschieden endete. Schade, dass mit Matthias Nieberler unser Spitzenspieler fehlte, sonst wäre sicherlich ein Sieg möglich gewesen. Im folgenden Spiel gegen Margetshöchheim gab es ein Wiedersehen mit einem alten Bekannten: Georg Schubert, langjähriger Spieler und Trainer unserer Abteilung, war mit seiner jungen Mannschaft zu Gast. Trotz Wiedersehensfreude kannte unser Team keine Gnade und gewann souverän mit 8:0. Die erste Niederlage gab es im Auswärtsspiel gegen die ambitionierten Kleinostheimer, die unbedingt aufsteigen wollten. Wir unterlagen mit 3:5. Wenige Tage später erreichte uns jedoch die Nachricht, dass das Spiel wegen eines Aufstellungsfehlers auf 4:4 umgewertet wurde und so waren wir plötzlich mittendrin im Kampf um die Meisterschaft. Unsere Dritte unterstrich ihre Ambitionen durch eine beeindruckende Siegesserie: Hörstein, Ochsenfurt, VSV Würzburg und erneut Hörstein hatten allesamt das Nachsehen gegen unsere stets clever aufgestellte Mannschaft. So kam es Mitte Februar zum absoluten Topspiel in der Bezirksklasse B, doch die Begegnung stand unter keinem guten Stern für unsere TGVler: Enrico Blank hatte gerade die Diagnose Pfeiffersches Drüsenfieber erhalten, die Saison war somit für ihn beendet. Doch damit nicht genug: auch Maximilian Oppmann fiel krankheitsbedingt aus, Stefan Schüpfer war zudem verhindert. Auf Seiten der Herren mussten es also Nieberler, Steinruck, Wittler und Pietschmann richten. Denkbar knapp zogen wir leider den Kürzeren mit 3:5, darunter waren drei Niederlagen im dritten Satz. Dies bedeutete, wenn Kirchheim nicht mehr patzte, „nur“ den 2. Tabellenplatz. Den wollten wir allerdings mit aller Macht verteidigen und ließen den Rest der Saison nichts mehr anbrennen: 7:1, 8:0 und 8:0 lauteten die Endergebnisse der restlichen Spiele gegen Margetshöchheim, Kleinostheim und Ochsenfurt. So schauten wir alle am letzten Spieltag gespannt nach Kleinostheim, gegen die Kirchheim/Kleinrinderfeld nochmal auswärts ran musste. Doch sie ließen es sich nicht nehmen, mit 5:3 zu gewinnen und den Titel zu holen. Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle!
Dennoch sollten wir uns nicht grämen, sondern über den 2. Tabellenplatz freuen. „Dass die Spieler enttäuscht sind, ist verständlich nach solch einem knappen Ergebnis. Aber wir sollten stolz sein, was wir erreicht haben, immerhin haben wir mit Kleinostheim und Ochsenfurt starke Mannschaften hinter uns gelassen. Die Entwicklung geht weiter, nächstes Jahr greifen wir wieder an“, so Victoria Blank, die die Mannschaft trainiert und betreut so oft es geht. Welche Fortschritte die Truppe gemacht hat, lässt sich durch einen Blick in die Spielerstatistik erkennen: mit Frank Pietschmann (1), Matthias Nieberler (2), Anja Blank (3) und Isabell Kuhn (5) dominieren wir die Top 5. Frank Pietschmann verlor in der gesamten Saison kein einziges Spiel. Besonders erfreulich ist die Entwicklung von Lukas Wittler, der seit einigen Monaten am Mannschaftstraining teilnimmt und bereits Erfolge erkennen lässt: mit 13 Siegen aus 20 Spielen war er einer der Punktegaranten im Team.

Wir sind gespannt, wohin der Weg uns mit dieser Mannschaft noch führt, die in Sachen Teamgeist, Motivation und Ehrgeiz ein echtes Vorbild ist!

Es spielten: Matthias Nieberler, Frank Pietschmann, Lukas Wittler, Enrico Blank, Maximilian Oppmann, Stefan Schüpfer, Florian Steinruck, Anja Blank, Isabell Kuhn

[Bericht: Victoria Blank]

TGV 3

Drucken

Badminton: TGV 2 schafft trotz Personalprobleme sicher den Klassenerhalt

Veröffentlicht in Aktuelles Badminton Veröffentlicht am

 

TGV 2 schafft trotz Personalprobleme sicher den Klassenerhalt

Nach der Meisterschaft in der Bezirksliga im letzten Jahr und dem damit verbundenen Aufstieg in die Bezirksoberliga ging unsere 2. Mannschaft mit einigen Sorgenfalten in die Saison 2015/2016. Nach dem Abgang von Julia Reichling war es uns leider nicht gelungen, adäquaten Ersatz zu finden und so musste die Mannschaft vorerst mit Mannschaftsführerin Jana Heim als einzige Dame in die Spielzeit starten.

Der Start verlief dennoch äußerst vielversprechend: in den Spielen gegen die direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt, Sennfeld und Zellingen, konnten mit 5:3 und 7:1 wichtige Siege eingefahren werden. In diesen Begegnungen konnten wir besonders stark aufstellen, da Markus Krekemeyer noch nicht in der 1. Mannschaft festgespielt war und somit als 1. Herr das Spitzeneinzel bestreiten konnte. Als zweite Dame half in beiden Spielen Anja Blank aus der 3. Mannschaft aus. Schwieriger wurde es schon im Auswärtsspiel gegen den TV Unterdürrbach, bei dem wir auf Krekemeyer verzichten mussten. Für ihn rückte Frank Pietschmann in die Mannschaft. Auf Seiten der Damen spielte Jana Heim mit Hannah Gößwein, die vor der Saison als Ersatz gemeldet wurde. Gegen die stark aufgestellten Unterdürrbacher war jedoch trotz guter Leistungen nichts zu holen und wir unterlagen mit 2:6.
Das folgende Spiel gegen die SpVgg Stetten sollte die Ausgangslage unserer Zweiten entscheidend verändern. Wieder half mit Isabell Kuhn eine Dame aus der dritten Mannschaft aus, sodass Jana Heim das Einzel spielen konnte. Anfang des 2. Satzes verletzte sie sich jedoch bei einem Ausfallschritt im Hinterfeld schwer und fiel mit einem Kreuzbandriss für den Rest der Saison aus. Das Endergebnis (5:3) wurde so zur Nebensache und es stand sogar die Überlegung im Raum, die Mannschaft nun zurückzuziehen. Doch unser BOL-Team ließ sich nicht entmutigen. Mit geschickter Organisation schafften wir es, immer mindestens eine Dame aufzustellen. So auch im Heimspiel gegen Bad Königshofen, in dem neben Hannah Gößwein auch die Ersatzspieler Frank Pietschmann und Matthias Nieberler antraten. Die beiden Herren aus der dritten Mannschaft präsentierten sich sehr stark und steuerten durch ihre jeweils gewonnenen Herrendoppel wichtige Punkte zum 4:4-Unentschieden gegen starke Königshofener bei. Nieberler holte zudem das 3. Herreneinzel.
Es folgte das Spiel gegen die Zweite des TV Ochsenfurt, das souverän mit 6:2 gewonnen wurde. Das spannendste Spiel der Hinrunde fand am letzten Spieltag gegen den BC Aschaffenburg statt, gegen die man sich im Vorjahr noch einen heißen Kampf um die Bezirksliga-Meisterschaft geliefert hat. Dieses Mal hatten die Aschaffenburger jedoch die Nase vorn und siegten mit 6:2. Dennoch hatte unsere 2. Mannschaft allen Grund zur Freude, da sie als Aufsteiger auf einem Tabellenplatz im gesicherten Mittelfeld überwintern konnte.
Auch in der Rückrunde konnten wir die wichtigen Spiele gegen die direkten Konkurrenten für uns entscheiden (6:2 gegen Sennfeld, 7:1 gegen Zellingen und 5:3 gegen Stetten). Der Klassenerhalt stand damit vorzeitig fest und auch gegen die schwächelnden Unterdürrbacher wäre mehr drin gewesen als die äußerst knappe 2:4-Niederlage (beide Mannschaften traten mit nur einer Dame an, daher fielen Damendoppel und -einzel aus). Einen überzeugenden 6:2-Sieg konnte die Mannschaft nochmal gegen den TV Ochsenfurt einfahren - dies war allerdings auch das letzte Spiel der Saison. Die letzten beiden Spiele, gegen Bad Königshofen und Aschaffenburg mussten leider abgesagt werden, da wir dem chronischen Damenmangel nun doch Tribut zollen mussten: Hannah Gößwein fiel mit einer Verletzung aus und Anja Blank und Isabell Kuhn wurden in der 3. Mannschaft gebraucht, da diese noch um den Aufstieg kämpfte. “Wir können froh sein, dass wir bei den Ausfällen und der dünnen Personaldecke überhaupt so lange so erfolgreich spielen konnten und nicht zurückziehen mussten”, fasste Markus Bender die Lage treffend zusammen. Dies lag nicht zuletzt auch an der enormen Stärke unserer Herren. Mit Andreas Herrmann, Markus Bender und Andreas Schubert waren am Ende gleich drei TGVler unter den TOP 10 der Liga-Statistik vertreten. Die Mannschaft landete am Ende auf Tabellenplatz 4, ein absolut respektables Ergebnis als “Aufsteiger mit nur einer halben Dame”. Vielen Dank an alle Spieler, besonders Anja, Hannah und Issi, für ihren Einsatz und herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung. Nun gilt es sich zu sammeln und im Sommer hoffentlich 1-2 starke Damen zu verpflichten. Unsere Jana befindet sich übrigens im Aufbautraining - an dieser Stelle weiterhin gute Besserung!

Es spielten: Markus Krekemeyer, Markus Bender, Andreas Herrmann, Andreas Schubert, Eduard Steiner, Matthias Nieberler, Frank Pietschmann, Jana Heim, Hannah Gößwein, Anja Blank, Isabell Kuhn, Helga Zolnhofer, Saskia Holleber.

[Bericht: Victoria Blank]

2.Mannschaft 15 16

 

Drucken

Badminton: TGV 1 wird Vizemeister in der Bayernliga

Veröffentlicht in Aktuelles Badminton Veröffentlicht am

 

TGV 1 wird Vizemeister in der Bayernliga

Mit unverändertem Personal ging unsere Bayernliga-Mannschaft in die neue Saison und das Ziel lautete wie in den vergangenen Jahren einen gesicherten Tabellenplatz im Mittelfeld zu erreichen. Dieses Ziel hat die Truppe um Mannschaftsführerin Christina Pohl am Ende sogar übertroffen.

Zum Saisonauftakt empfing man den TSV Zirndorf, mit dem man sich im vergangenen Jahr zwei spannende Matches geliefert hatte. Es war bereits alles angerichtet, als uns der Anruf der Zirndorfer erreichte, mit dem sie das Spiel wegen eines medizinischen Notfalls absagten. Somit mussten sich die Zuschauer noch zwei Wochen gedulden, bis sie wieder “Spitzenfederball” in Veitshöchheim bestaunen durften. Die Begegnung gegen den TSV Ansbach, Topfavorit auf die Meisterschaft, war dafür umso spannender. Nach einigen engen Dreisatzspielen mussten wir uns nur knapp mit 3:5 geschlagen geben. Den ersten Punkt der Saison erspielten wir uns am folgenden Tag mit einem 4:4 gegen die Dritte des ESV Flügelrad Nürnberg, der in dieser Saison mit zwei Mannschaften in der Bayernliga antrat. Ein Unentschieden gab es es ebenfalls im Heimspiel gegen den TV Ochsenfurt. Gegen Niederndorf folgte endlich der erste Sieg der Saison. Die Partie war jedoch nichts für schwache Nerven: nach einigen Dreisatzspielen sollte erst das abschließende Mixed von Weißenberger/Blank über Sieg oder Punkteteilung entscheiden. Die beiden traten jedoch souverän auf und sicherten nach zwei gewonnen Sätzen den 5:3-Erfolg. Ein Überraschungssieg gelang auch im folgenden Spiel gegen Flügelrad 2, die eigentlich als Favoriten eingeschätzt wurden, gegen unser Team aber mit 2:6 unterlagen. Hier machte sich auch die Rückkehr von Markus Knauer bemerkbar, der die vergangenen drei Partien verpasst hatte und eine enorm wichtige Stütze in den Herrendoppeln sowie im Mixed darstellte. Einen 6:2-Sieg gab es auch im Heimspiel gegen Aufsteiger Bayreuth. So fuhren wir mit breiter Brust zum Tabellennachbarn TV Marktheidenfeld 2, der sich im Vergleich zu den Vorjahren stark verbessert präsentierte. Nach ausgeglichenen Partien trennten wir uns mit 4:4. Nun war sogar zur “Winterpause” der zweite Tabellenplatz möglich, vorausgesetzt man würde den TSV Lauf am letzten Spieltag der Hinrunde schlagen. Obwohl wir unsere beste Aufstellung mit fünf Herren einsetzten, gelang dies allerdings nicht und wir verloren vor heimischem Publikum knapp mit 3:5.
Traditionell wurde kurz vor Weihnachten noch in die Rückrunde gestartet. Für uns ging es zum TSV Zirndorf, gegen den wir die einzige Begegnung der Spielzeit austrugen. Wie gewohnt ging es enorm knapp zu, am Ende mit dem besseren Ende für uns (5:3). Ende Januar ging es weiter zum Auswärtsspiel gegen den mittlerweile uneinholbaren Tabellenführer Ansbach. Die Mittelfranken waren immer noch ungeschlagen und demonstrierten ihre Dominanz auch gegen uns. Keinen einzigen Satz konnten wir gewinnen, teilweise gerieten wir sogar einstellig unter die Räder. Lediglich Markus Krekemeyer kämpfte sich im 3. Herreneinzel in den Entscheidungssatz, in dem er aber nichts mehr entgegensetzen konnte. Somit war die 0:8-Niederlage besiegelt. Grund genug am folgenden Sonntag in heimischer Halle Wiedergutmachung zu betreiben: gegen Flügelrad 3 zeigten sich unsere Bayernliga-Spieler stark verbessert und gewannen mit 5:3.
Als nächstes musste sich die Mannschaft einer besonderen Herausforderung stellen: auf Grund diverser Personalprobleme unsererseits musste das Spiel gegen die Zweite des ESV Flügelrad vorverlegt werden, wodurch wir 3 Spieltage an einem Wochenende zu bewältigen hatten. Freitag Abend rechneten wir uns gegen die abermals favorisierten Nürnberger, die starkes Personal aufboten, kaum Chancen aus. Doch zur Überraschung aller Beteiligten schafften wir es durch ein sensationelles 5:3 zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Am darauffolgenden Tag stand die Partie gegen den TV Ochsenfurt an. In der Vergangenheit waren diese Spiele höchst emotional und umkämpft und so sollte es auch dieses Mal kommen. Den Grundstein legten wir in den Doppeln, die wir alle in drei Sätzen gewannen. Am Ende freuten wir uns so über einen 7:1-Sieg. Den nächsten Erfolg gab es gegen den ASV Niederndorf, der mit 7:1 besiegt werden konnte. Dieses erfolgreiche Wochenende brachte uns vorläufig den 2. Tabellenplatz, den wir auch im Auswärtsspiel gegen den 1. BC Bayreuth souverän verteidigen konnte. Obwohl mit Weißenberger, Krekemeyer und Knauer gleich drei Stammspieler fehlten, bezwangen wir die Oberfranken deutlich mit 8:0. Als Ersatz waren Markus Bender und Andreas Schubert aus der 2. Mannschaft eingesprungen.
Am letzten Doppelspieltag der Saison standen uns zwei ganz schwere Spiele im Kampf um die Vizemeisterschaft bevor: Samstag empfingen wir die Marktheidenfelder, Sonntag ging es nochmal nach Lauf. In beiden Spielen konnten wir nochmal unsere Klasse beweisen. So siegten wir gegen Marktheidenfeld mit 7:1 und hatten es gegen Lauf selbst in der Hand, Zweiter zu werden. Da Patrick Gerber ausfiel, rückte Markus Bender nochmal in die Mannschaft. Er gewann erneut beide Spiele und war so einer der Erfolgsgaranten, am Ende durften wir einen 5:3-Sieg und die Vizemeisterschaft bejubeln.

Wir krönten somit eine äußerst erfolgreiche Saison mit insgesamt 12 Siegen, 3 Unentschieden und nur 3 Niederlagen. Es war für unsere Bayernliga-Mannschaft die erfolgreichste Spielzeit seit sechs Jahren, im Jahr 2010 war man zuletzt Vizemeister geworden.
Erfreulich sind auch die Einzelstatistiken unserer Spieler: mit Christina Pohl (13), Markus Krekemeyer (14), Victoria Blank (16) und Patrick Gerber (19) schafften es gleich vier Spieler unter die Top 20 der Liga. Vielen Dank an alle Spieler und Ersatzspieler für ihren Einsatz und an unsere treuen Zuschauer, die uns Zuhause wie auswärts toll unterstützt haben und zu dieser schönen Saison beigetragen haben.

Es spielten: Martin Meinhold, Uwe Weißenberger, Patrick Gerber, Markus Knauer, Markus Krekemeyer, Markus Bender, Andreas Schubert, Matthias Nieberler, Christina Pohl, Victoria Blank

[Bericht: Victoria Blank]

 

1. Mannschaft

 

Drucken

Badminton: Bayernliga-Mannschaft wird Vizemeister

Veröffentlicht in Aktuelles Badminton Veröffentlicht am

 Bayernliga-Mannschaft wird Vizemeister

Unsere Bayernliga-Mannschaft hat am letzten Doppelspieltag der Saison die Vizemeisterschaft perfekt gemacht.

TGV 1 – TV Marktheidenfeld 2

Am Samstag trat die Truppe um Mannschaftsführerin Christina Pohl zum letzten Mal vor heimischem Publikum auf. Gegen die 2. Mannschaft des TV Marktheidenfeld siegten wir mit 7:1.

Die Begegnung startete mit dem hart umkämpften 1. Herrendoppel und dem 2. Herrendoppel. Während Meinhold/Krekemeyer mit 21:18 und 21:11 souverän den ersten Punkt sicherten, mussten Weißenberger/Gerber mehrfach in die Verlängerung: mit 20:22, 21:18, 22:20 setzten sie sich hauchdünn gegen die jungen Brüder Jonas und Steffen Grün durch. Nicht weniger knapp ging es im 2. Herreneinzel zwischen Patrick Gerber und Steffen Grün zu. Auch hier hatte unser Patrick am Ende mit 23:21 im dritten Satz das bessere Ende auf seiner Seite. Meinhold dagegen unterlag Jonas Grün im 1. Herreneinzel mit 16:21 und 15:21. Die Damen (Pohl/Blank) traten ganz souverän auf und holten alle möglichen Punkte: 21:12 und 21:9 lautete das Endergebnis im Damendoppel, Christina Pohl gewann das Dameneinzel mit 21:10, 21:12 und Victoria Blank und Uwe Weißenberger siegten im Mixed mit 21:11 und 21:12. Da der Gegner von Markus Krekemeyer im 3. Herreneinzel nicht antrat, war der 7:1-Endstand damit perfekt.

TSV Lauf 1 – TGV 1

Das letzte Punktspiel der Saison bestritten wir in Lauf. In Abwesenheit von Patrick Gerber rutschte Markus Bender in die Mannschaft.

Die TGV ging durch das neu formierte 1. Herrendoppel Meinhold/Weißenberger nach drei Sätzen in Führung, Bender/Krekemeyer konnten mit ihrem 21:16, 21:16-Sieg auf 2:0 erhöhen. Das Damendoppel wurde für Blank/Pohl der erwartet heiße Kampf. Gegen Galla/Dietz mussten die beiden ihr bestes Badminton aufs Feld zaubern. Nach verlorenem ersten Satz gaben die beiden nicht auf und erkämpften sich den dritten Satz. Hier hatten sie leider mit 16:21 das Nachsehen.

Die drei Herreneinzel brachten unser Team auf die Siegerstraße: Meinhold (1.HE), Krekemeyer (2.HE) und Bender (3. HE) konnten ihre Spiele glatt in zwei Sätzen gewinnen und uns mit 5:1 in Führung bringen. Christina Pohl musste sich ihrer starken Gegnerin im Einzel mit 17:21 und 16:21 geschlagen geben und auch das Mixed (Weißenberger/Blank) unterlag nach großem Kampf und teils spektakulären Ballwechseln mit 21:18, 18:21 und 17:21.

Durch den 5:3-Erfolg sicherte sich die Mannschaft den zweiten Platz in der Bayernliga und damit das beste Ergebnis seit sechs Jahren!

[Bericht: Victoria Blank]

 

Anmeldung