• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16

Bericht der Delegiertenversammlung vom 29.9.2021

TGV-Delegiertenversammlung 2021
Am Mittwoch, 29.09.2021, fand - unter Beachtung aktueller Corona-Regeln - die diesjährige Delegiertenversammlung in der Rudi-Sebold-Halle statt.

Die Vorsitzende, Ruth Lehrieder, begrüßte im Namen des Gesamtvorstandes die Teilnehmerinnen und Teilnehmer und freute sich ganz besonders über die Anwesenheit von Bürgermeister Jürgen Götz und Gemeindereferentin für Sport und Vereine, Petra Doßler. Begrüßt wurde ebenso der 3. Bürgermeister, Steffen Mucha, in seiner Funktion als TGV-Rechnungsprüfer. Auch war es eine schöne Überraschung, das TGV-Ehrenmitglied Sigrid Muselmann in dieser Runde begrüßen zu dürfen.

Die ordnungsgemäße Einladung sowie die Beschlussfähigkeit waren gegeben. In einer Gedenkminute wurde der verstorbenen Mitglieder gedacht. Anschließend gab die Vorsitzende einen Überblick über die Vorstandsarbeit seit der letzten Delegiertenversammlung am 15.10.2020, der sich 14 Tage später ein 7monatiger Lockdown anschloss. Die Vorstandsarbeit begann mit der Wahl von Ruth Lehrieder zur Vorsitzenden und Wolfgang Röhm als deren ersten Stellvertreter. Die dem neuen Vorstand mit auf den Weg gegebene Aufgabe der Tennishallensanierung wurde zeitnah in zeitlicher und finanzieller Hinsicht der Corona-Situation angepasst. Mit umfangreicher Unterstützung der Gemeinde konnten bislang in und an der Tennishalle erste Sanierungsmaßnahmen am Dach, im Eingangsbereich sowie eine neue Hallenbeleuchtung umgesetzt werden. Weitere Schritte sind für 2022 geplant. Mit vertretbaren Maßnahmen wurde auch der Pächter der Vereinsgaststätte während der Schließungszeiten regelmäßig begleitet und unterstützt. Ebenso dienten Maßnahmen wie Kurzarbeit und Überbrückungsgeld der Stabilisierung der Gesamtsituation im Verein. Sportlich gesehen, war es eine große Erleichterung und Freude, mit einem Sportprogramm in gewohnter Form zum neuen Schuljahr 2021/2022 zu starten. Für Verantwortliche wie Mitglieder war es gleichermaßen eine Herausforderung durchzuhalten und auf den Punkt wieder am Start zu sein.

Der Dank galt allen Abteilungsverantwortlichen, ÜbungsleiterInnen, ReferentInnen und MitarbeiterInnen, vor allem aber allen treuen Mitgliedern. Zur Schonung des Tageshaushaltes, gab es für Sonderprojekte, wie die Weiterentwicklung der Internetseite, Maßnahmen zur Digitalisierung, die Umsetzung von Vorschriften zur DSGVO und die Erneuerung von Sportgeräten Spenden der Fa. Wegmann-automotive, von Privat und von der Sparkasse Mainfranken. Eine weitere sportliche Herausforderung in personeller, finanzieller und sachlicher Hinsicht ist die erneute vierjährige Prädikatsverlängerung der „Turntalentschule“ durch den Deutschen Turnerbund. Finanziell ist diese Auszeichnung „abgesichert“ durch eine weitere großzügige Unterstützung der Gemeinde und erstmals auch für dieses Jahr durch eine Unterstützung des Landratsamtes Würzburg.

Neu ist, dass erstmals zwei FSJler bei der TGV gemeinsam ein Freiwilliges Soziales Jahr im Sport absolvieren. Junge Leute in die Vereinsarbeit einzuführen, vor allem Einblicke in die sportliche Vielfalt zu gewähren, mit allen Altersgruppen im Team zu arbeiten, die Kooperation mit anderen Stellen wie Schule und Verbänden zu ermöglichen, dazu sieht der Vorstand einen ganz wichtigen Baustein, für Vereinsnachwuchs zu sorgen. Auch diese Maßnahme ist nur umsetzbar, indem eine Stelle komplett mit Hilfe der Gemeinde (Grundschuleinsatz), des Landratsamtes (TTS-Zuschuss) und dem BLSV Bezirk Unterfranken (Geschäftsstelleneinsatz) fremdfinanziert ist. Rd. 5.500 € kostet die TGV eine FSJ-Stelle im Jahr, demgegenüber stehen ca. 1.700 Einsatzstunden im Verein incl. der Einsatzstunden bei den Kooperationspartnern. Dafür stehen in diesem Jahr Tim Söder und Lisa Keib. Stefan Frimmel, FSJler 2020/2021 wurde nach einem zwar sportarmen aber dennoch in anderer Hinsicht erfahrungsreichem Corona-Jahr verabschiedet. Sportabzeichen konnten in diesem Jahr im Auftrag der Gemeinde rd. 50 abgenommen werden.

Nach der weiteren Berichterstattung der einzelnen Ressorts, Liegenschaften, Heinz Durhack, Öffentlichkeitsarbeit, Volker Schreiner, Verwaltung, Wolfgang Röhm und Finanzen, Dieter Weikard, erfolgte der Bericht der Rechnungsprüfer, vorgetragen durch Erhard Pietschmann. Auf Antrag des Bürgermeisters wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

In seinem Grußwort lobte Jürgen Götz die Arbeit der TGV als vielschichtiges Element im Ortsgeschehen und hob nochmals die Bereitschaft zu Unterstützungsmaßnahmen durch die Gemeinde bei allen Veitshöchheimer Vereinen hervor. Mit einem kurzen Überblick über Maßnahmen mit TGV-Bezug (Sanierung Freisportanlage, Kindergartenplanung unterhalb der Tennishalle, Errichtung von 2 E-Ladeplätzen an der Tennishalle) schloss er sein Grußwort mit einem Ausblick auf die Planung der 925-Jahr-Feierlichkeiten im kommenden Jahr.

Mit Informationen zu anstehenden Veranstaltungstermine 2021/2022, bedankt sich die Vorsitzende im Namen des Gesamtvorstandes bei allen Anwesenden für ihr Kommen und beim Bürgermeister Jürgen Götz für sein Grußwort und alle Unterstützung!

Ruth Lehrieder,
Vorstand Sport, VorsitzFSJ2020 2022

Bild Quellen: Mario Kachur Personen von links nach rechts: Tim Söder, Ruth Lehrieder, Lisa Keib, Stefan Frimmel