• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16

Unterfränkische Mehrkampfmeisterschaften in Hammelburg

Noah Lehner überzeugte bei den unterfränkischen Mehrkampfmeisterschaften am Wochenende in Hammelburg 21.9.
Eigentlich läuft Noah lieber die längeren Sprintstrecken- doch am Samstag unterstützte er die 4-Kampf Mannschaft des LeichtAthletikZentrums Würzburg, mit denen die Veitshöchheimer Leichtathleten gemeinsam starten.1754 Punkte steuerte er im Team des LAZ zum siegreichen Mannschaftsergebnis in der Jugendklasse U16 bei. Mit 1,50 im Hochsprung gelang ihm zudem eine persönliche Bestleistung. In der Einzelwertung reichte die erzielte Punkteleistung zum 3.Platz bei den Bezirksmeisterschaften 2019.
Das Ergebnis unterstreicht auch die Vielseitigkeit, auf die im Training bei der Veitshöchheimer TG-Leichtathletik Wert gelegt wird- ohne die jeweiligen “Lieblingsdisziplinen“ zu vernachlässigen.
Trotz Prüfungsstress und dadurch reduziertem Training ließ sich die 20jährige Mathematik-und Sportstudentin Katharina Schmitt nicht nehmen, bei den bayerischen U23 Meisterschaften in Regensburg eindrucksvoll zu starten. Mit 33,99m im Diskuswerfen konnte sie ihre technischen Fähigkeiten erneut unter Beweis stellen.
Die Bronzemedaille für Platz 3 war der Lohn für diese sicher besondere Herausforderung!

 

Starke Leichtathleten in Rottershausen am 21.7.


Neben unserer LAZ-Würzburg Ausnahmeathletin Katharina finden zunehmend die Nachwuchsathleten Fabian Escher und Felix Schmitt Beachtung mit starken Leistungen. Sie starteten in ihrem ersten Wettkampfjahr beim landesoffenen Sportfest in Rottershausen.
Als unterfränkischer Speerwurfmeister der 15jährigen zeigte Fabian in seiner Spezialdisziplin- dem 100m Sprint- mit 12,4 sec. eine gute Leistung und war ungefährdeter Sieger mit großem Abstand .
Mit einem Paukenschlag trumpfte der 15jährige Speerwerfer Felix Schmitt zur Mitte der Saison in seinem erst 2.ten Wettkampf auf. Der für diese technische Disziplin noch sehr junge Athlet trainiert mit seinem Trainingspartner Fabian den komplizierten Ablauf erst seit dem Wintertraining. Mit einer Weite von 46,86m mit dem 600gr schweren Speer gelang ihm eine Spitzenweite in seiner Altersklasse in Bayern. Felix wäre auf Platz 3 der bayerischen Bestenliste und auch Fabian, der 38 m warf, wäre auf den vorderen Rangplätzen. Die Tragik der Erfolge:
Beide Athleten erreichten in der Saison als Einsteiger in der Leichtathletik nicht die Qualifikationsleistungen zur Teilnahme bei den ebenfalls am 21.7 in Regensburg stattgefundenen bayerischen Meisterschaften. Auch der zur Aufnahme der Leistungen in die Bestenliste notwendige Startpass fehlte noch.
Und.....in Regensburg wäre Felix am 21.7 bayerischer Vizemeister mit 46,86m geworden. ABER:
Wir werfen und sprinten weiter- mit Pass!

 

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung